Zur Nacht

Tags weilen sie ackerlandverliebt und nehmen sich ihren Zehnten an Samen aus den tiefen Furchen. Allabendlich eilen sie, die Gefiederten, pünktlich wie ein Uhrwerk gen Stadt. Zetern erfüllt die Luft und schwarzefederntriefend hallt ihr Ruf. Verabredet auf den Dächern und Giebeln sitzen sie warmgeplustert und krächzen zur Nacht, das pendelnde Kulturfolgenvolk.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.